Offensivmann Philipp Wendler wechselt von Bad Gleichenberg zum GAK. Und trifft dabei auf einige alte Bekannte. Plus: Auch im administrativen Bereich gibt es einen "Neuzugang" - und wir verraten, was an den Gerüchten rund um einen Ex-Bundesligakicker dran ist.

Wenn jemand Wendler heißt, dann kann das Hitpotenzial groß sein. Der Deutsche Sänger Michael Wendler landete einst mit "Sie liebt den DJ" einen Tophit, Philipp Wendler könnte nun ein ebensolcher gelingen. Denn der steirische Kicker liebt ab sofort den GAK. Wendler wechselt von unserem Regionalliga Mitte-Konkurrenten Bad Gleichenberg, für den er in der Herbstsaison elf Tore geschossen hat, nach Weinzödl.

Und dort trifft der 27-jährige Riese (1,92 Meter) auch Lukas Graf, den er seit gemeinsamen Akademie-Tagen in Kapfenberg kennt. In der Obersteiermark absolvierte der in der Südoststeiermark (Gossendorf) aufgewachsene Wendler alle Nachwuchsstationen, blieb insgesamt elf Jahre dort und kam u. a. zu sechs Einsätzen in der Bundesliga (Debüt mit 18 Jahren unter Trainer Werner Gregoritsch) und 92 Einsätzen in der damaligen Ersten Liga (nun Zweite Liga).

Und da beim KSV mit Gregoritsch nicht nur ein rotes Urgestein auf der Trainerbank werkte, sondern neben Graf auch drei weitere jetzige Rote kickten, wird Philipp Wendler in den ersten Tagen beim GAK mit Ralph Spirk, Dieter Elsneg, Marco Perchtold viele alte Geschichten aufwärmen können. Wir sind uns freilich sicher, dass es nicht nur beim Aufwärmen alter Geschichten bleibt - Wendler wird mit unserem Team ganz neue Geschichten schreiben. Solche, in denen das Wort "Erfolg(s)" davor steht.

Herzlich willkommen, Philipp Wendler!

 

"Neuzugang" auch im administrativen Bereich

Um den Vorschriften der Bundesliga in puncto Lizenz für die Zweite Liga nachzukommen, dürfen wir auch im administrativen Bereich einen "Neuzugang" vermelden. Die Anführungszeichen verwenden wir, weil Mathias Dielacher ja quasi ein alter Bekannter ist. Er ist seit der Neugründung Vorstandsmitglied des GAK 1902, ist Stellvertreter von Obmann Harald Rannegger. Seit dem 1. 1. 2019 ist unser "Hias" nun fix als Klubmanager beim GAK angestellt. 

 

Thomas Zündel als mögliche Verstärkung

Dass Ex-Bundesliga-Profi Thomas Zündel (u. a. Grödig und WAC) zum GAK wechseln soll, wurde ja schon mehrfach an anderen Stellen kolportiert. Wir sind mit Zündel, den u. a. auch seine Ex-Mitspieler Marco Perchtold, Dieter Elsneg, Dominik Hackinger und Ralph Spirk sehr empfohlen haben, in weit fortgeschrittenen Verhandlungen. Aber: Der GAK 1902 verkündet, wie schon in den Jahren davor, erst dann einen Transfer, wenn der Vertrag unterschrieben ist bzw. der Spieler angemeldet wurde. Dies ist noch nicht der Fall - wir informieren natürlich umgehend, wenn der Transfer fix ist.